Fashion Week, outfit, Travel

Outfit: Outfitregeln die ich immer beachte!


Dieser Post enthält unbezahlte Werbung und Affiliate Links*
deutscher modeblogger sachsen dresden
{ Schal: Asos // Jacke: Review // Pulli/Hose/Schuhe: ZARA }

Meine Outfitregeln

1. Maximal drei Farben

In einem Outfit trage ich maximal drei Farben. In diesem Outfit sind meine Farbflecken rot und blau. Schwarz und weiß sind ja offiziell keine Farben und deshalb zähle ich sie auch nicht als solche. Jedoch muss man trotzdem darauf achten, dass man nicht unzählige Schattierungen von weiß und schwarz in einem Outfit zusätzlich zu den drei Farben anzieht. Denn ansonsten wirkt das Outfit sehr unruhig und nicht mehr modisch, sondern wild zusammengestellt.

2. Mindestens einen Blickfang

Jedes Outfit, sollte (mindestens) einen Blickfang haben. Für die die sich nicht ganz so viel trauen kann das schon ein farbiges T-Shirt sein. Jedoch können nicht nur Farben ein Blickfang sein. Sondern auch Schnitte, Schnürungen und Muster. Die Mutigen können gleich mehrere Blickfänge in ihr Outfit einbauen. In diesem Outfit habe ich z.B. die große Kunstpelzstola als „Haupt“ Blickfang. Die Lederhose ist ein weiteres Special in meinem Outfit.

3. Farben und Nichtfarben müssen sich wiederholen

Outfitregel Nummer 3 dreht sich wieder um die Farben bzw. Nichtfarben. In diesem Outfit ist der größte Farbklecks meine rote Bomberjacke. Als ich bei diesem Outfit überlegt habe, welche Schuhe ich dazu anziehen soll, sind mir direkt ein Paar eingefallen. Meine Schuhe wiederholen nicht nur das Rot meiner Jacke, sondern auch das Weiß, welches in meinem Pullover vorkommt.

Diese Outfitregel finde ich mit am wichtigsten, wenn man modisch gekleidet sein will. Denn sobald sich Farben in deinem Outfit ein- oder am besten mehrmals wiederholen, wirkt dein Outfit super modisch und abgestimmt.

fake fur schal lederhose berlin fashion week
deutscher fashionblogger zu gaswt zur fashion week in Berlin

4. Achtet auf die Details

Ich bin ein totaler Detailfreak und liebe die ganzen kleinen Verzierungen,Schriftzüge, Perlen und Nieten, die man auf den ersten Blick meist nicht sieht. Aber die auf den zweiten Blick ein kleines „Wow“ verursachen. Deshalb verziere ich z.B. auch so gerne T-Shirts mit meiner eigenen, kleinen persönlichen Note. In diesem Outfit sind meine Details folgende.

An den Schuhen ist mit einer Art Lack eine kleine rote Fläche besonders hervorgehoben. Außerdem besitzt mein Pulli, den ich unter der Jacke habe eine roten Streifen entlang der Arme mit dem Schriftzug: „Stronger than fear“ (Stärker als die Angst). In diesem Post könnt ihr den Pullover besser sehen: KLICK. An meiner Bomberjacke befindet sich dazu ein kleiner orange Schnipsel an dem linken Oberarm, welcher das Outfit nochmal interessanter macht.

5. Seid ihr selbst und kleidet euch für euch selbst und nicht für andere.

Das ist eindeutig die wichtigste aller Outfitregeln. Seid komplett ihr selbst. Nur weil es gerade Trend ist kaputte Jeans zu tragen müsst ihr das nicht mitmachen um cool auszusehen. Kauft und tragt die Sachen, in die ihr euch auf den ersten Blick verliebt habt.

Und nur weil ein 19 jähriger Modeblogger behauptet, dass man nur maximal 3 Farben in einem Outfit anziehen soll müsst ihr euch nicht daran halten. Ich finde es immer wichtig Meinungen von anderen, nur als Richtlinien zu sehen und sich selber eine eigene Meinung zu bilden. Ihr seid der Meinung man muss pro Outfit mindestens 4 Farben tragen, dann macht das so und lasst euch da von keinem reinreden.

rot weiße Schuhe von der berlin fashion week Outfitregeln
collage bomberjacke deutscher blogger influencer
rote bomberjacke blauer fake fur schal berlin

Alle Bilder hat Juliana gemacht

Teile diesen Beitrag!

(2) Comments

  1. […] Outfit: Outfitregeln die ich immer beachte […]

  2. […] ihr nach ein paar Tipps für ein stimmiges Outfit sucht, dann schaut mal bei diesem Post vorbei: KLICKMeine Modell ist mit dem angesagten Schlangenmuster bedruckt, was dieses Jahr total im Trend […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.