Berlin, Designermode, Fashion Week Berlin, Interview

Interview: REBEKKA RUÉTZ / Designerin

REBEKKA RUÉTZ
Dieser Post enthält unbezahlte Werbung/ Photocredit by Getty Images/ Hansmann Pr/ Stefan Knauer

REBEKKA RUÉTZ

Schon seit vielen Jahren ist Rebekka Ruètz bei der Berlin Fashion Week vertreten. Ihre Mode ist jung, frech und urban. Ihre Show im Juli habe ich auch besucht und war beeindruckt von der Power und den vielen farbenfrohen Designs. Jetzt hat mir die Designerin ein paar Fragen beantwortet.

1. Wie lange dauert es, bis eine ganze Kollektion fertig gestellt ist? Von der Idee bis hin zur fertigen Kleidung.

„Das ist unterschiedlich, für die Herbst-/Winterkollektion haben wir immer weniger Zeit als für die Sommerkollektion, obwohl erstere an sich schon aufwendiger ist.

In der Regel sind es ungefähr drei bis vier Monate von der ersten Idee bis zur fertigen Kollektion.“

2. Sie waren auch im Juli mit einer bunten Modenshow bei der MBFW (Mercedes Benz Fashion Week) vertreten. Wie kann man sich die letzten 5 Minuten vor der Show vorstellen? Was passiert hinter dem Laufsteg?

„Die letzten 5 Minuten vor der Show sind meistens sehr entspannt. Das Make Up Team setzt noch die letzten Akzente und die Models warten schon alle aufgereiht darauf, dass es losgeht. Wenn möglich verfolgen wir via Bildschirm das Eintreffen der Gäste und freuen uns immer sehr, wenn der Saal ganz voll wird.“

3. Ihre Kollektion war vor allem neon und rosa. Außerdem gab es viel Print zu sehen. Kann man sich Ihren privaten Kleiderschrank genau so vorstellen?

„Mein privater Kleiderschrank ist ganz anders als meine Kollektionen. Ich trage sehr viel Schwarz-Weiß und kombiniere, wenn überhaupt, nur ausgewählte Farbakzente dazu – meist in Form von Accessoires.“

4. Was darf in Ihrem Kleiderschrank für den kommenden Herbst/Winter auf gar keinen Fall fehlen?

„Ein Must – have sind unsere gefütterten dicken Mäntel in diversen Farben (für mich persönlich natürlich in einer gedeckten Variante) und natürlich wie immer unsere Prints.“

5. Sie waren schon mehrmals bei der Berlin Fashion Week vertreten. Wie stehen Sie zu der MBFW in Berlin? Viele Kritiker sagen, dass Berlin als Modestandort unwichtig wäre.

„Ich finde es echt schade, dass es Deutschland in Bezug auf die Fashion Week so sehr an Selbstbewusstsein mangelt. Die Kritiker orientieren sich immer nur an den großen Marken, anstatt das Potenzial der vielen kleinen kreativen Labels zu erkennen. Seit ich in Berlin zeige (seit 2011), höre ich dort immer dasselbe Gejammer und ich finde das Thema inzwischen einfach nur noch langweilig und überholt.“

6. Werden Sie auch bei der nächsten MBFW in Berlin im Januar mit einer Show vertreten sein?

„Selbstverständlich“

Vielen Dank an Rebekka Ruetz für dieses Interview und gutes Gelingen für die nächste Show.

(1) Comment

  1. […] Für dieses Magazin habe ich auch das Interview mit der Designerin Rebekka Ruetz geführt. HIER könnt ihr es […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.