Berlin, Konzertliebe

Konzert: Christina Aguilera / Tonnen von Konfetti

Dieser Post enthält unbezahlte Werbung

Für Christina Aguilera warten wir Stunden

Wir sitzen auf dem Boden. Neben uns stehen ein paar Muffins, kleine Snacks und noch was zu trinken. Vor uns hören andere Wartende die Hits von Christina Aguilera. Fremde Menschen singen laut mit und bewegen sich mal mehr, mal weniger zum Takt der Musik. 
Am Donnerstag war ich mal wieder in Berlin. Denn der nächste Konzertbesuch stand an. Diesmal: Christina Aguilera. 
Nach vielen Jahren kam sie mal wieder nach Deutschland und gab ein Konzert in der Mercedes Benz Arena.
Viele Stunden vor Konzertbeginn haben wir uns vor die Halle begeben. Nur damit unsere Chance in der ersten Reihe zu stehen groß ist. 

Alle rennen hektisch durch die Halle. Sicherheitspersonal versucht die Menschen zu stoppen. Kurz wird gebremst, aber dann sofort wieder beschleunigt. Jeder will vorne stehen. Auch wir.
Gerannt wird immer bei Konzerten. Ganz verständlich, denn man möchte dem Star ganz nah sein und nicht umsonst gewartet haben. Wir haben es auch relativ weit geschafft. Vielleicht in die fünfte oder sechste Reihe. Jetzt war wieder warten angesagt. 

Christina „betritt“ die Bühne auf einem goldenen Thron. Schnell haut sie den ersten Megahit raus. „Genie in a bottle“. Schon nach wenigen Songs verschwindet sie wieder. Kurz darauf erscheint sie in einem anderen Kostüm. Ihre Stimme hat sie vollkommen unter Kontrolle. Immer wieder gibt sie ihre typische, vokale Drehleiter zum besten. Wechselt von rauchig und tief, zu hoch und klar. 

Konfettiregen


Plötzlich knallt es. Goldenes Konfetti füllt die Luft der Arena. Hektisch greift jeder nach seinem Handy. Das muss man festhalten! Es blieb bei dem Konzert nicht bei diesem einen Konfettiregen. Nachdem der Boden Gold glänzte kam Nachschub in silber. Zwischendurch hat sich Christina Aguilera immer wieder umgezogen. Kaum hat sie mit einen Hit die Menge zum tanzen gebracht verschwand sie auch schon wieder. Immer wieder kam sie mit spektakuläreren Kostümen um die Ecke. Während der Zugabe wurden die Fans noch einmal mit Konfetti beschüttet. Diesmal ganz bunt. Als der farbenfrohe Regen zu Ende war, war die Bühne leer. Das Licht ging an und das Konzert war zu Ende. Durch die Konfettiwand hat keiner gesehen wie sie die Bühne verließ. 

Jeder macht noch ein Boomerang mit der dicken Konfettischicht auf dem Boden. Ein Fan hat gleich einen Beutel dabei und packt sich so viel Konfetti ein, wie nur geht. Ein anderer schmeißt sich auf den Boden und macht einen Konfettiengel

Christina Aguilera Berlin

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.