outfit

Outfit: Wie mich der Blog & Instagram verändert haben

Dieser Post enthält unbezahlte Werbung
Foto für Instagram. Kunstpelzjacke und Pullover mit "Don't be a Monday" Aufschrift.
{Jacke: Amazon // Pullover: Rebekka Ruetz // Hose: Tiger of Sweden // Schuhe: Nike // Bauchtasche: Amazon + weiße Punkte selbstgemacht // Brille: Asos // Handyhülle*: Ideal of Sweden}

Kleiner Klick – große Wirkung

2013 habe ich meinen Blog gegründet. Ganz unwissend, dass mein Blog sieben Jahre später mein Leben bestimmen wird.  Als ich auf „Blog erstellen“ gedrückt habe, hatte ich gedacht hin und wieder etwas aus meinem Leben zu teilen. Nicht viel. 

Angefangen mit einer kleiner Kompaktkamera und dem alten Laptop meiner Eltern habe ich meine ersten Beiträge verfasst. Fotografiert habe ich die kleine Familienfeier oder den lustig verwachsenen Baum um die Ecke. 

Mittlerweile ist mein Blog und der damit verbundene Instagramaccount zu meiner Leidenschaft geworden. 

Nahaufnahme braune Nike Schuhe. Instagram

Digitales Tagebuch

Schon längst teile ich nicht nur noch die Familienfeier mit meinen Follower und Leser. Vor allem mein Instagramaccount ist zu einem digitalen Tagebuch geworden. Ich schreibe und rede über Veranstaltungen, Reisen und ganz persönliche Themen. 

Wenn ich im Restaurant bin, lasse ich das Essen lieber kalt werden, bevor ich kein schönes Foto davon habe. Auf Reisen habe ich mein Handy oder meine Kamera öfter in der Hand als den Stadtplan. Mittlerweile sehe ich eine Stadt, einen Ort oder eine Situation nicht mehr als Tourist oder Teilnehmer, sondern als Fotograf. Ich sehe Motive. „Da könnte man super Portraits machen“ oder  „auf dem Tisch würde das Produkt mega aussehen!“ Solche Gedanken gehen mir dann durch den Kopf.

Instagram hat schnell mein Leben eingenommen. Für mich ist es aber keine Last oder Arbeit euch digital mitzunehmen. Viel mehr macht es mir Spaß meine Eindrücke zu teilen.  Während früher eine Gassirunde nur offline stattfand, muss sie heute digital festgehalten werden. 

Mein Blog ist dagegen eine Art Sammelstelle geworden. In meinen monatlichen Rückblicken könnt ihr einen kleinen Einblick in mein alltägliches Leben bekommen. Außerdem kann ich zu Themen meine Meinung, Erfahrungen und Wünsche ausführlicher notieren. Auf Instagram fehlt dafür der Platz. 

Immer up to Date

Freunde und Verwandte sagen immer, dass sie dank Instagram und Blog immer wissen wo ich bin. Sie wissen was ich tue und was mich beschäftigt.

Ich könnte mir gar nicht vorstellen, wie es ohne Blog und Instagram wäre. Mittlerweile hat es einen so großen Teil meines Lebens eingenommen, dass ich gar nicht mehr ohne kann. Ohne diesen ganzen digitalen Schnickschnack hätte ich weder atemberaubende Veranstaltungen besuchen können, noch hätte ich Menschen kennengelernt, die mittlerweile zu Freunden geworden sind. 

Mein Instagramaccount: _milk_and_sugar

Instagram hat mich verändert. An solche Outfitfotos wäre vorher nicht zudenken.

(1) Kommentar

  1. […] Outfit: Wie mich der Blog & Instagram verändert haben […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.