Südafrika, Tierliebe, Travel around the world

Travel: Afrika // cheetah project

Cheetah Project (Geparden Projekt)

Mein Ausflug in den Krüger Nationalpark war nicht die einzige Abwechslung die ich in Südafrika hatte.

Mein zweiter Ausflug ging zu einer anderen Farm, die sich vor allem um Geparden kümmert.

Sie werden dort gezüchtet, gepflegt und anschließend an Nationalparks verkauft um ihre Art zu erhalten. Die Farm beherbergt jedoch nicht nur die normalen Geparden, sondern auch die sehr seltenen Königsgeparden (siehe Bilder oben), die sich vor allem durch ihre Fellzeichnung unterscheiden.

Neben den Geparden leben auf dem Gelände noch viele weiter Tiere, wie z.B. Antilopen, Löwen, Leoparden, Katzen, Wildhunde und ein Waisenelefant mit seiner Adoptivmutter (einem Schaf).

 Die Big Five wurde Realität

Als wir aus dem Krüger Nationalpark gefahren sind, war ich schon ein wenig traurig und nicht nur weil es schon zu Ende war. Sondern ich habe es leider nicht geschafft die Big Five in der Wildnis zu sehen, dazu hat mir noch ein Nashorn und ein Leopard gefehlt.

Auf der Farm jedoch konnte ich dann auch endlich diese beiden sehen und somit war die Big Five vollendet.

Die zwei Leoparden auf der Farm (von denen ich leider kein Foto habe), genau so wie die zwei Löwen können leider nicht mehr in die Wildnis entlassen werden, da sie es gesundheitlich nicht überleben würden, weshalb sie ihre Zeit auf der Farm verbringen.

Genau so geht es auch den vier Nashörnern die in einem riesigen Gehege wohnen und die ganz nah an den Jeep gekommen sind um sich zu kratzen.

Den Nashörnern so nah zu sein war mein absoluter Lieblingsmoment bei diesem Ausflug.

Habt ihr Nashörner schon einmal live gesehen?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.