outfit

Outfit: patches Teil 3

In allen Läden und in allen Preisklassen der Mode sind sie vertreten – Patches. Gerne würde ich die ganzen Läden leer kaufen, einfach weil ich Patches so gern mag, aber immer kommt mir eins dazwischen….. Die Auswahl der Designer. Jedes mal, egal ob ich in einer Zara oder in einer H&M Filiale bin, gefällt mir eins der aufgebügelten oder aufgenähten patches nicht und so habe ich bisher erst ein T-Shirt so von der Stange gekauft.

Aus diesem Grund habe ich mir gedacht, warum mache ich mir nicht einfach mein eigenes It-piece. Dazu habe ich eine weiße Jeansjacke, welche schon seit ein paar Wochen auf meiner Kleiderstange hängt, genommen und sofort Amazon durchstöbert. Inzwischen sind schon 13 patches an meiner Jacke plus drei Pins, welche Sehenswürdigkeiten von drei Metropolen zeigen.

 

Die Jacke ist jedoch noch längst nicht fertig, denn ich finde momentan in vielen Läden solche patches und momentan warten schon sechs weitere darauf, auf meiner Jacke verewigt zu werden. Meine Jacke ist ein Unikat und ich kann selber bestimmen, welche und vor allem wie viele (ich mag es gerne überladen) patches meine Jeansjacke zieren. Es wird mit Sicherheit bald  einen weiteren Look mit diesem Unikat geben, damit ihr immer über neue Verzierungen Bescheid wisst.

 

Mein restliches Outfit habe ich sonst schlicht gehalten, da meine Jacke natürlich der Eye-Catcher bleiben soll. Jedoch sind meine Schuhe auch etwas besonderes. Sie schimmern, je nach Lichteinfall grün, blau, lila oder rötlich. Leider kann man den Effekt nicht auf Fotos festhalten.

Dies war vorraussichtlich mein letzter Post zu dem Thema „Patches“.

Hier könnt ihr euch die letzt    en beiden Posts dazu anschauen:

First Outfit: Patches

Second Outfit: Patches

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.