outfit

Outfit: patches Teil 1

Comeback der Patches

Die Modewelt erlangte in der letzten Zeit ein Comeback eines kleinen Accessoires. Bei Mode Interessierten sind sie als Patches bekannt, bei anderen eher als  Aufnäher oder Flicken. Zuerst war ich gar nicht von diesem neuen Trend begeistert, es erinnerte mich zu sehr an die Comic Figuren aus der Kindheit, welche das Knie schmückten, wenn man als Kind mal wieder die neue Hose kaputt gemacht hat. Der Trend jedoch ist in den letzten Monaten mainstream geworden und somit schmücken die kleinen Aufnäher  so gut wie jedes Kleidungsstück. Nach vielen Outfits und coolen Shirts war auch ich überzeugt, jedoch fand ich kein Kleidungsstück, bei dem mir alle Patches gefallen habe.

Jetzt jedoch habe ich gleich drei Oberteile mit diesem coolen Trend, aus diesem Grund ist dies der Anfang von einer dreiteiligen Outfitserie, in der ich euch zeige wie man die IT-Teile am besten kombiniert.

 

 

Wie man bei diesem Outfit sieht, wirkt ein Basic gleich viel cooler mit zwei Fast Food Aufnähern. Und wer mag schon keine Pommes?

Das Shirt passt perfekt zu meiner selbstgemachten Hose von Zara. Grau war mir einfach zu langweilig und ich habe Textil Farbe gefunden, weshalb ich mich gleich mal im „designen“ geübt habe. Seitdem ziert ein Schriftzug, ein Dreieck und einige Farbkleckse diese kurze Hose. Auf Hose und Shirt abgestimmte Schuhe und Sonnenbrille machen das Outfit rund und verleihen noch gewisse Details.

Was sagt ihr zu dem Patches Trend?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.